Die Winter-Wachsschmelze

Im Winter ist es an der Zeit, die Waben von im Herbst und Frühwinter abgegangenen Völkern einzuschmelzen. Ich meine damit ALLE Waben – auch die hellen und die mit Futter gefüllten. Es bringt nichts, die Gesundheit der kommenden Jungvölker durch Zugabe von Waben aus toten (und wer weiss schon genau, warum toten) Völkern zu gefährden.

Diese Arbeit macht nicht immer gleich viel Freude: Viele tote Völker – viel Arbeit und stundenlange Konfrontation mit dem Misserfolg. Diesen Winter kann ich mich glücklich schätzen – die zwei Zargen auf dem Bild – also ein Volk – sind alles, was es zum Einschmelzen gibt. Alle anderen Völker sind wohlauf.

IMG_2530

Bei Winterlichen Temperaturen macht die Arbeit mit dem Dampfwachsschmelzer am meisten Spass

flüssiges Gold - das Bienenwachs aus den alten Waben

flüssiges Gold – das Bienenwachs aus den alten Waben

So sehen die Rahmen im Idealfall nach dem Schmelzprozess aus - bereit füpr die sofortige Wiederverwendung

So sehen die Rahmen im Idealfall nach dem Schmelzprozess aus – bereit für die sofortige Wiederverwendung

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Die Bienen im Jahreslauf veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s